News

Start des FamilienlotsInnensystems in Frastanz

Mit der Verleihung des Zertifikats zur ausgebildeten Familienlotsin, wurden am 04. Juli 2016 acht ehrenamtliche Frauen der Marktgemeinde Frastanz ausgezeichnet. Bürgermeister Eugen Gabriel gratulierte sichtlich mit Stolz über das neue kommunale Serviceangebot.

Mit einem speziellen Schulungsangebot rundum das Thema Familie und Hausbesuche wurden acht Frauen gezielt auf ihre zukünftige Aufgabe vorbereitet. Seit Mai fanden insgesamt drei Schulungsblöcke statt. Nun sind acht ehrenamtliche Familienlotsinnen für ihren Einsatz in Frastanz bereit. Die Veranstaltungstage wurden von Mitarbeiterinnen von Netzwerk Familie in Zusammenarbeit mit externen Fachpersonen durchgeführt.

Einzigartig in Österreich
Das FamilienlotsInnenangebot ist ein in Österreich einzigartiges Modellprojekt und wird ab Sommer in der Gemeinde umgesetzt. Im Vordergrund steht dabei, ein Service für alle werdenden Eltern und Familien mit Kleinkindern bis fünf Jahre, im spezifischen auch für neu zuziehende Familien, anzubieten. Alle sollen niederschwellig über Hausbesuche erreicht werden. FamilienlotsInnen können Familien beratend begleiten. Durch die gute Vernetzung mit zentralen Angeboten und Einrichtungen innerhalb der Gemeinde, vermitteln oder begleiten sie auch bei Bedarf an zuständige Stellen oder Angebote. Die Einbettung in die Gemeindestruktur schließt eine Lücke im Sinne der regionalen Verankerung der Frühen Hilfen. Niederschwelliger und rascher Zugang, hohe Flexibilität, Vernetzung und Nutzung von Synergien vorhandener Ressourcen sichern eine hohe Akzeptanz als Serviceleistung bei Schwangeren und Familien. Familienlotsinnen bieten somit zeitlich begrenzte, freiwillige und kostenlose Unterstützung für alle Familien mit Kleinkindern in Frastanz an.

Der Bürgermeister Eugen Gabriel betonte bei der Verleihung speziell die steigende Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements für Familien und gratuliert den Damen für ihren Mut sich für diese neue wertvolle Aufgabe einzusetzen. "Die Arbeit der Familienlotsinnen zum Wohl der Kinder und Eltern kann nicht genug anerkannt und gefördert werden."

Auch Ilse Mock, Vizebürgermeisterin von Frastanz, wies auf die Eigeninitiative der Ehrenamtlichen hin. „Engagierte MitbürgerInnen tragen wesentlich dazu bei, den Begriffen wie „Miteinander“, „Hinschauen“ und „Füreinander da zu sein“ eine höheren Stellenwert zu geben und Werte wieder stärker im öffentlichen Leben zu verankern. Wir bedanken uns sehr, sehr herzlich und wünschen viel Erfolg und Freude - bei der anspruchsvollen und hoffentlich auch ansprechenden Tätigkeit als Familienlotsinnen.“

Die Gemeinde Frastanz freut sich über das Gelingen des Projekts und über das Engagement der Freiwilligen: „Es ist toll, wenn Menschen ihre Freizeit einsetzen wollen, um für Familien da zu sein und somit den Kindern eine gutes Aufwachsen zu ermöglichen. Wir wünschen uns mehr Menschen, die diesem Schritt folgen und sich qualifizieren lassen“ merkt Koordinator Michael Seidler an. Interessenten, die an einer Qualifizierung zum/ zur FamilienlotsIn interessiert sind, können sich an den Bürgerservice der Marktgemeinde Frastanz wenden (Michael Seidler; Tel.:05522/51534-35 E-Mail: michael.seidler@frastanz.at).

Das FamilienlotsInnensystem ist eine Initiative des österreichischen Modellprojekts „Auf gesunde Nachbarschaft - von klein auf“ von Netzwerk Familie in Kooperation mit der Gemeinde Frastanz gefördert aus den Mitteln des Fonds gesundes Österreich und der Initiative „Auf gesunde Nachbarschaft“.

Marktgemeinde Frastanz

Sägenplatz 1
A-6820 Frastanz, Österreich
Lageplan

T 0043 5522 51534-0
F 0043 5522 51534-6 
E-Mail an das Gemeindeamt