News

Stärkesäcke für Entsorgung von Bioabfall

Mit Säcken aus biologisch abbaubarem Material wird die Sammlung von Bioabfall in Zukunft umweltfreundlicher gestaltet.

Landesweit werden die bisher für Bioabfall verwendeten Papier- und Plastiksäcke durch biologisch abbaubare Stärkesäcke ersetzt. Dadurch soll ein klares Bekenntnis gesetzt werden, wo möglich auf herkömmliches Plastik zu verzichten. „Insbesondere das Problem des Mikroplastiks im Bioabfall kann durch den Stärkesack massiv vermindert werden“, heißt es in einer Aussendung des Vorarlberger Umweltverbandes. „Denn der neue Sack wird auch am Acker nach kurzer Zeit vollständig biologisch in Wasser und CO2 abgebaut.“


Stärkesäcke für Einzelhaushalte (Gebührensäcke)
Erhältlich sind die Stärkesäcke im Geschäft der E-Werke Frastanz, im Eurospar und in der Bürgerservice-Stelle im Rathaus Frastanz. Die Firma Branner führt wie gehabt die wöchentliche Abholung durch. Dazu ist der Bioabfallsack am Tag der Abholung gut sichtbar am Straßenrand zu platzieren. Zum Schutz vor Tieren wird ein Depotbehälter empfohlen. Dieser ist ab sofort in der Bürgerservice-Stelle im Rathaus erhältlich.

Sammlung bei Wohnanlagen in Tonnen
Bioabfall, der z.B. in Wohnanlagen ab 4 Haushalten in einer großen Biotonne entsorgt wird, ist am besten lose in einem Behälter zu sammeln und dann in die dafür vorgesehene Tonne zu werfen. Für all jene, die auf einen Sack nicht verzichten wollen, ist ein Papiersack die erste Wahl. Alternativ können biologisch abbaubare Säcke aus Stärke (keine Gebührensäcke) verwendet werden.

Tipps für den Umgang mit biologisch abbaubaren Abfallsäcken
Im Gegensatz zu normalen Plastiksäcken werden biologisch abbaubare Säcke in natürlichen Prozessen komplett in Wasser und Kohlendioxid umgewandelt. Dadurch ergeben sich auch Unterschiede bezüglich der Lagerung und Anwendung.

  • Säcke kühl und trocken lagern und innerhalb eines halben Jahres aufbrauchen.
  • Säcke in Verwendung an einem gut belüfteten Ort aufstellen, nach Möglichkeit einen belüfteten Behälter mit Deckel verwenden (erhältlich in der Bürgerservice-Stelle).
  • Keine Flüssigkeiten einfüllen, Bioabfall insgesamt möglichst trocken halten.
  • Achtung bei spitzen Gegenständen (Blumenstängel)
  • Gebührensäcke sind lose, oder zum Schutz gegen Tiere in einem Depotbehälter (nicht der belüftete Sammelbehälter, erhältlich in der Bürgerservice-Stelle), gut sichtbar am Tag der Abholung am Straßenrand zu platzieren

Kunststoff im Bioabfall als Problem
Plastiksäcke landen entweder als Vorsammelsack gemeinsam mit Bioabfall in der Biotonne oder werden als Schutz/Auskleidung des Sammelsacks verwendet. Dabei ist vielen nicht bewusst, welche Folgen Plastik im Bioabfall hat: Zum einen erschwert und verteuert Plastik die Verarbeitung des Bioabfalls zu Biogas und Dünger. Zum anderen können nicht alle Plastikbestandteile herausgefiltert werden. Das führt dazu, dass über den Dünger immer größere Mengen Plastik auf unseren Feldern landen. Beide Entwicklungen betreffen alle Menschen. Das ist auch der Grund, weshalb der Umweltverband aktiv gegensteuern will.

Marktgemeinde Frastanz

Sägenplatz 1
A-6820 Frastanz, Österreich
Lageplan

T 0043 5522 51534-0
F 0043 5522 51534-6 
E-Mail an das Gemeindeamt