News

ÖPNV-Angebot in Fellengatter wird erweitert

Die Stadtbuslinie 7 Bahnhof - Letze – Fellengatter - Maria Grün - Montforthaus mit Einstiegsmöglichkeit an 20 Haltestellen wird ausgebaut. Ab 5. September 2021 wird das bestehende Angebot durch den Einsatz eines zweiten Kleinbusses mehr als verdoppelt.

Linie 7 auf der Kübla. (Fotoquelle: Stadtbus)

„Wenn wir die Menschen zur Reduzierung des Individualverkehrs und zur Nutzung des ÖPNV aufrufen, erfordert dies auch ein attraktives Angebot“, ist der Frastanzer Bürgermeister Walter Gohm überzeugt. Um die Linie 7 noch attraktiver zu gestalten, werden etwa 9.000 zusätzliche Busfahrten zwischen Feldkirch, Tisis und Fellengatter pro Jahr angeboten.

Der Freizeitverkehr, beispielsweise zum Schwimmbad Felsenau, wird verstärkt und den Besucher*innen von Geschäften in der Innenstadt werden bessere Nahverbindungen geboten. Wie jahrelang gewünscht, wird eine zusätzliche, neue Haltestelle „Blasenberggasse“ für Besucher*innen des Antoniushauses der Kreuzschwestern eingerichtet. Ausgebaut wird die Linie 7 werktags und samstags bis 22.30 Uhr. Unter der Woche fährt der „Letze-Bus“ dann im Halbstundentakt; ein zusätzlicher Kurs pro Stunde verdichtet den derzeitigen Stundentakt. Ab September fahren somit zwei Busse jeweils in entgegengesetzte Richtung. Das ist mehr als eine Verdoppelung des Angebotes. An Sonn- und Feiertagen wird in der Zeit von 7.30 Uhr bis 20 Uhr im Stundentakt gefahren.

Für den Ausbau der Linie 7 war die Anschaffung eines zweiten Kleinbusses notwendig. Bestellt wurde analog zum derzeit eingesetzten Letze-Bus wieder ein Kleinbus. Dieser verfügt über 13 Sitz- und 21 Stehplätze. Durch einen deutlich niedrigeren Vordereinstieg und den leicht zu erreichenden Rollstuhlplatz bietet er für Menschen mit eingeschränkter Mobilität große Vorteile.

Busangebot verbindet
Im Jahr 1994 hat die Linie 7 ihren Betrieb aufgenommen. Zu Beginn gab es vier Fahrten am Vormittag und vier am Nachmittag. Drei Jahre später wurde die Linie 7 auf die Marktgemeinde Frastanz ausgeweitet; am 5. September 2021 wird in einem weiteren Schritt das Busangebot nochmal stark verbessert. Die Gesamtkosten für diese Angebotserweiterung belaufen sich für die Stadt Feldkirch und die Marktgemeinde Frastanz auf 300.000 Euro pro Jahr. Ziel beider Gemeinden ist es, mehr Fahrgäste für den Öffentlichen Personennahverkehr zu gewinnen und den Individualverkehr, insbesondere die Überfahrten über die Letze, zu reduzieren.

Überblick:

  • Mehr als eine Verdoppelung des Angebotes mit Start am 5. September 2021
  • Zwei Kleinbusse sind auf der Strecke in Feldkirch und Frastanz unterwegs
  • Rund 170.000 gefahrene Kilometer pro Jahr
  • Neue Haltestelle Blasenberggasse für Besucher*innen des Antoniushauses
  • Halbstundentakt von Montag bis Freitag
  • Ausweitung des Linienverkehrs von Montag – Samstag bis 22.30 Uhr
  • Stundentakt an Sonn- und Feiertagen von 7.30 bis 20 Uhr

Marktgemeinde Frastanz

Sägenplatz 1
A-6820 Frastanz, Österreich
Lageplan

T 0043 5522 51534-0
F 0043 5522 51534-6 
E-Mail an das Gemeindeamt