News

Neues Infozentrum zu Stadttunnel

Die vorbereitenden Maßnahmen für den Stadttunnel Feldkirch gehen voran. Dazu gehört auch ein Informationszentrum, das am 08.11.2021 eröffnet wurde. Die Fertigstellung des Stadttunnels ist für 2030 geplant.

von links: Landesrat Marco Tittler, Bürgermeister Walter Gohm (Frastanz) und Wolfgang Matt (Feldkirch) sowie Gerhard Schnitzer, Chef der Straßenbauabteilung des Landes. (Fotoquelle: VLK)

„Das Infozentrum bildet im Kleinen die ganze Welt des Stadttunnels Feldkirch ab“, sagte Landesrat Marco Tittler bei der Eröffnung. Wer Details zum Bau erfahren oder mehr über die Auswirkungen auf Mensch und Umwelt wissen möchte, ist hier genau richtig. So verdeutlicht ein animiertes 3D-Modell die Entlastungswirkung durch den Stadttunnel. Als besonderes Highlight können die Besucher*innen den Stadttunnel Feldkirch auf einem virtuellen Tunnelflug sogar hautnah erleben. Alles rund um den Stadttunnel Feldkirch können Interessierte ab sofort auch im Internet nachlesen. Im Zuge der Eröffnung des Infozentrums ist die Informations-Webseite www.stadttunnel-feldkirch.at online gegangen.

Vom Stadttunnel wird die Stadt in verschiedener Hinsicht profitieren, betonte Bürgermeister Wolfgang Matt: „Zunächst wird mit dem Stadttunnel natürlich die Verkehrsentlastung realisiert, auf die Feldkirch schon so lange gewartet hat. Gleichzeitig verbessern sich die Erreichbarkeiten: Menschen, die in Feldkirch arbeiten, Pendler*innen, aber auch Rettungsfahrzeuge stehen nicht mehr fast täglich im Stau“. Darüber hinaus eröffne das Zukunftsprojekt auch der Stadtentwicklung neue Möglichkeiten.

In Marktgemeinde Frastanz macht sich der Bau des Stadttunnels Feldkirch ebenfalls schon bemerkbar. Als eine der ersten vorbereitenden Maßnahmen entstand von Februar bis September 2021 eine 470 Meter lange Lärmschutzwand entlang des Blödlebachs, die die Bevölkerung der Parzelle Fellengatter nachhaltig vom Verkehrslärm entlastet. „Mit der Realisierung wurde ein lang gehegter Wunsch der Anwohner*innen erfüllt“, weiß Bürgermeister Walter Gohm.

Und auch die neue Radwegeverbindung zwischen Feldkirch und Frastanz wird sowohl sicherer als auch attraktiver. Denn diese wird im Zuge der soeben angelaufenen Bauarbeiten im Bereich Felsenau/Fellengatter von der stark befahrenen L190 abgerückt und zum Illufer hin neugestaltet. Die geänderte Trassenführung mit Radwegbrücke und Unterführung leitet den Radverkehr künftig kreuzungsfrei am Portal Felsenau vorbei. „Ab 2023 können Radfahrer*innen dann an der Ill entlang radeln“, erläutert Gohm und ergänzt, dass seitens Frastanz an weiteren Verbesserungen für den Radverkehr gearbeitet werde: „Wir planen derzeit die Fortführung des Radweges ab dem Holzlagerplatz sowie eine Anbindung über die Felsenauer Straße, um ohne Umweg von Frastanz nach Feldkirch und retour fahren zu können.“

Erkundungsstollen
Gerhard Schnitzer, Chef der Straßenbauabteilung des Landes, zeigte sich zufrieden, dass die Bauarbeiten im vergangenen Jahr plangemäß durchgeführt werden konnten: „Unter anderem wurde im Frühjahr in der Felsenau von der ÖBB Infra die erforderliche Weiche eingebaut, um später das ausgebrochene Gestein umweltfreundlich mit der Bahn abtransportieren zu können.“ Neben der Lärmschutzwand in der Parzelle Fellengatter habe man eine zweite beim Schulzentrum gebaut: „Das Bauwerk war rechtzeitig zu Schulbeginn fertig und schirmt die Schüler*innen jetzt vom Baulärm ab.“
 
Quasi nebenan laufen seit Mitte September die Arbeiten am Erkundungsstollen Altstadt. Nach Abschluss des so genannten Voreinschnitts wird in den kommenden Tagen der Anschlag des Tunnels erfolgen. „Voraussichtlich bis Ende März entsteht nun im Sprengvortrieb der rund 250 Meter lange Sondierstollen“, erklärte Schnitzer. „Er wird uns nicht nur wertvolle geologische Erkenntnisse für den Bau des Haupttunnels liefern, sondern später auch zu einem Flucht- und Wartungstunnel ausgebaut.“ Ab dem kommenden Frühjahr erfolgt in Tisis, am künftigen Portalstandort des dortigen Erkundungsstollens, die Baustelleneinrichtung. Im Sommer 2022 fällt der Startschuss für den etwa 1.200 Meter langen Erkundungsstollen Tisis. „Wir gehen davon aus, dass dann Ende 2023 die Arbeiten am Haupttunnel beginnen werden“, so der Straßenbauchef. Geplante Fertigstellung ist 2030.

Infozentrum Stadttunnel Feldkirch
Standort: ehemaliges Schulbrüderareal, 6800 Feldkirch
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-19 Uhr
Gruppenbesichtigungen sind ausschließlich nach Voranmeldung an infozentrum@stadttunnel-feldkirch.at und unter Einhaltung der aktuell gültigen Corona-Schutzmaßnahmen möglich.

Kontaktdaten Ombudsstelle 
ombudsstelle@stadttunnelfeldkirch.at, T 0664/5150410
Ab sofort im Infozentrum Stadttunnel Feldkirch
Sprechstunde jeweils dienstags, 17 bis 19 Uhr

Link
Stadttunnel Feldkirch

AAAA

Bildergalerie

Fotoquelle: VLK

Marktgemeinde Frastanz

Sägenplatz 1
A-6820 Frastanz, Österreich
Lageplan

T 0043 5522 51534-0
F 0043 5522 51534-6 
E-Mail an das Gemeindeamt