News

Nachbarschaftshilfe

Mit der Nachbarschaftshilfe bietet die Caritas Flüchtlingshilfe AsylwerberInnen eine Möglichkeit, während ihres Asylverfahrens einer sinnvollen Beschäftigung nachzugehen und sich gleichzeitig in die Gesellschaft zu integrieren. In einem Pilotprojekt hat die Marktgemeinde Frastanz die Vermittlung übernommen.

Fotoquelle: Caritas

Muss Ihr Garten wieder auf Vordermann gebracht oder der Keller dringend ausgemistet werden? Wenn ja, ist Nachbarschaftshilfe womöglich die richtige Lösung für Sie. Im Rahmen dieses Beschäftigungsprojektes können Privatpersonen einen Arbeitsauftrag an Asylsuchende vergeben. In einem Pilotprojekt vermittelt die Bürgerservice-Stelle im Rathaus Frastanz Auftraggeber und AsylwerberInnen für bestimmte Arbeiten. Bisher hat diese Aufgabe die Caritas übernommen. Nach einer mehrwöchigen Testphase wird dann ein Fazit gezogen und über die weitere Vermittlung beraten.

Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen ist es Flüchtlingen in der Zeit des Wartens auf den Asylbescheid nicht erlaubt, zu arbeiten. Im Rahmen des Projektes Nachbarschaftshilfe können Helferinnen und Helfer an private Auftraggeber für größere und kleinere Arbeiten rund um Haus und Garten vermittelt werden. Die Flüchtlinge sind für die Erledigungen dieser Arbeiten von der Caritas haftpflicht- und unfallversichert und stehen gerne unterstützend zur Seite. „Die Begegnung von Menschen und Kulturen, das Angebot einer sinnvollen Tagesstruktur und die Möglichkeit, das Taschengeld ein wenig aufzubessern, bieten eine willkommene Abwechslung im meist sehr monotonen Alltag der Flüchtlinge“, erläutert Gudrun Ilg von der Caritas Flüchtlingshilfe.

Vermittlung und Informationen:
Bürgerservice-Stelle, Rathaus Frastanz
Tel.: 05522/51534-0, E-Mail buergerservice@frastanz.at

Marktgemeinde Frastanz

Sägenplatz 1
A-6820 Frastanz, Österreich
Lageplan

T 0043 5522 51534-0
F 0043 5522 51534-6 
E-Mail an das Gemeindeamt