Reinhard Decker

20 Jahre im Dienst der Jugend
Das Verdienstzeichen der Marktgemeinde Frastanz wurde heuer wieder an besonders engagiert Persönlichkeiten verliehen. Reinhard Decker zählte zu ihnen. Bereits seit 20 Jahren arbeitet er ehrenamtlich im Trägerverein des Jugendhauses K9 mit. Reinhard Decker wurde 1955 als jüngster Sohn von Sophie und Anton Decker in Frastanz geboren. Mit seinen Eltern und seinen zwei Brüdern Franz und Roland wohnte er viele Jahre in der Rotfarb. Nach der Volks- und Hauptschule besuchte Reinhard die Handelsschule und begann nach einem Jahr eine Lehre als Großhandelskaufmann bei der Firma Schönbichler (Bürobedarf, EDV Zubehör) in Feldkirch. Reinhard war nach Abschluss der Lehre für 2 Jahre im Aussendienst tätig. Weitere berufliche Stationen waren Anstellungen bei den Firmen Giesinger & Kopf sowie Loacker & Loacker. Reinhard heiratete 1980 Marie-Luise. Die 3 Söhne Matthias, Johannes und Konrad vervollständigten ihr Glück. Heute ist Reinhard stolzer Großvater von sechs Enkelkindern und das Familienleben steht an erster Stelle. Neben seinem Beruf war Reinhard 8 Jahre ehrenamtlich für das Rote Kreuz tätig. Er absolvierte hier auch die Ausbildung für den Notarztwagen. 1985 entschloss er sich für eine Fixanstellung beim Roten Kreuz. Hier war er 4 Jahre als Rettungssanitäter tätig und ab 1987 bis zu seiner Pensionierung EDV-Leiter und maßgeblich für den Aufbau der Rufhilfe Vorarlberg (Notrufeinrichtung für ältere und alleinstehende Menschen) verantwortlich. 1987 wurde Reinhard zum Betriebsrat bestellt und ab 2010 zum Betriebsratsobmann. Noch heute ist Reinhard ehrenamtlich für das Rote Kreuz tätig.

Einschnitt ins Leben
2011 erlitt Reinhard unschuldig einen schweren Motorradunfall. Dieser zwang ihn 2017 vorzeitig in Pension zu gehen. Die vielen Operationen und die körperlichen Auswirkungen prägen ihn noch heute. Um die Fingermotorik wieder zu erlangen, begann Reinhard während seiner REHA zu schreiben und das Verfassen von eigenen Reiseberichten wie beispielsweise über den Nenzinger Himmel, Sardinien und Schweden wurde zu einer neuen Beschäftigung. Seine Bücher (auch Gedichtsbücher und Meditationskarten) wurden im BOD-Verlag Deutschland veröffentlicht und sind dort online erhältlich.

Tausendsassa Reinhard
Neben seinen schriftstellerischen Tätigkeiten fotografiert Reinhard gerne. Er arbeitet auch beim Redaktionsteam Frastanz mit. Reisen und das Kochen zählen zu seinen Leidenschaften. Mit seiner Ehefrau Marie-Luise absolvierte Reinhard von 2006 – 2009 die Ausbildung zum Diplomtrainer für prozessorientierte Gruppenarbeit in der Privatschule der Diözese Feldkirch. Heute führt das Ehepaar im Auftrag des Ehe- und Familienzentrums Feldkirch rund sechs Ehevorbereitungsseminare pro Jahr im Bildungshaus Batschuns durch.

Jugendhaus K9
Auf Initiative von Pfarrer Herbert Spieler, entschlossen sich  Reinhard Decker und Elmar Tiefenthaler 1992, wieder Leben ins Jugendhaus bringen zu wollen. Sie erstellten ein Konzept und nach aufwendigen Renovierungsarbeiten, die von der Gemeinde, dem Land und Bund sowie der Pfarre Frastanz getragen wurden, eröffnete das Jugendhaus K9 im Jahre 1994 neu. Erstmals wurde auch ein hauptamtlicher Leiter angestellt. Reinhard übernahm die Funktion des Kassiers und kümmert sich bis heute ehrenamtlich um rechtliche und finanzielle Angelegenheiten. Als Gründungsmitglied ist ihm der Austausch mit dem Leitungsteam sehr wichtig. Das Jugendhaus ist für Reinhard ein Platz in Frastanz, an dem Jugendliche zusammenkommen und sich austauschen können. Jugendliche, die kein Vereinsleben pflegen und Anschluss suchen – egal aus welcher Kultur - sind hier herzlich willkommen. Seit die in Ausbildung befindliche Sozialarbeiterin Marie-Theres das Team verstärkt, besuchen auch vermehrt Mädchen das Jugendhaus K9. Attraktive Outdoor-Aktivitäten, Workshops, Spieleabende, Gewaltprävention und auch Vorträge zählen zum Programm des Jugendhauses K9.

Ausblick
Für die Zukunft wünscht sich Reinhard, dass es so weiter geht wie jetzt. Denn so ist er zufrieden. Sein Motto lautet:
«Lebe den heutigen Tag – du weißt nicht was morgen ist. Lebe im Heute»

Word-Rap
Jugendhaus: Leidenschaft
Ehrenamt: Zeit für Andere
Lieblingsbuch: Eigene Bücher
Lieblingsessen: Kartoffelpüree mit Hackfleisch und Gemüse
Handy: Mist - aber unverzichtbar
Umwelt: selber was tun
Natur: geniessen

 

Redaktion Frastanz / Barbara Frick

Marktgemeinde Frastanz

Sägenplatz 1
A-6820 Frastanz, Österreich
Lageplan

T 0043 5522 51534-0
F 0043 5522 51534-6 
E-Mail an das Gemeindeamt