News

Gemeinsam Ressourcen schonen und Kosten sparen

Seit 2012 besteht zwischen der Mittelschule Frastanz und der Marktgemeinde Frastanz eine Vereinbarung zur Verbesserung des ökologischen Fußabdruckes der Schule, das sogenannte 50:50-Projekt.

50:50 heißt, dass die Schule 50% der von ihr eingesparten Mittel erhält und dies den Schülerinnen und Schülern zugutekommt, während die andere Hälfte beim Schulterhalter, also der Gemeinde verbleibt. Bürgermeister Walter Gohm überreichte am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien den Scheck über 436,29 Euro für die Jahre 2019 und 2020 und bedankte sich für den geleisteten Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz.

Unter den Schülern und Schülerinnen werden „Energiedetektive“ ernannt, welche, unterstützt durch Lehrpersonen und die Schulleitung, laufend daran arbeiten, den Wärme-, Strom-, und Wasserverbrauch zu reduzieren. Fachliche Betreuung erhält die Schule seitens der Marktgemeinde durch das e5-Team in Zusammenarbeit mit dem Energieinstitut Vorarlberg. Ein Teil der dadurch eingesparten Kosten für Strom, Wärme und Wasser werden an die Schule ausbezahlt. Mit dem überreichten Scheck erhielt die Mittelschule Frastanz 436,29 Euro für die Jahre 2019 und 2020. Über die Verwendung der Mittel entscheiden die Direktorin und die Lehrpersonen der Arbeitsgruppe, wobei die Vorschläge der Energiedetektive berücksichtigt werden.

Gerlinde Wiederin, Initiatorin und mitwirkende Lehrperson, freut sich über den anhaltenden Erfolg und bedankte sich für die Weiterführung dieses Projekt: „Durch die Beteiligung von Schülerinnen und Schülern soll auch sichergestellt werden, dass dieses Bewusstsein für Nachhaltigkeit und für den verantwortungsvollen Umgang mit Energie in die Familien hineingetragen wird. Kinder wirken als Multiplikatoren und durch deren Sensibilisierung kann gesellschaftlich sehr viel Positives erreicht werden.“

 

Marktgemeinde Frastanz

Sägenplatz 1
A-6820 Frastanz, Österreich
Lageplan

T 0043 5522 51534-0
F 0043 5522 51534-6 
E-Mail an das Gemeindeamt