News

Zeitgenössiche Fotografie

Der Kulturausschuss der Marktgemeinde Frastanz und die Vorarlberger Museumswelt zeigen eine Ausstellung mit Fotos von Walter Vonbank. Am 05. Oktober 2018 fand die Vernissage statt.

Walter Vonbank und Bürgermeister Eugen Gabriel bei der Ausstellungseröffnung. (Fotoquelle: Musuemswelt)

Walter Vonbank und Bürgermeister Eugen Gabriel bei der Ausstellungseröffnung. (Fotoquelle: Musuemswelt)

Der in Dornbirn lebende Vonbank hat alle Motive, die in Frastanz gezeigt werden, in den letzten Jahren digital fotografiert. Die Bilder zeigen auch, welche Möglichkeiten in Gestaltung und Umsetzung von Ideen heute möglich sind. „Manche Bilder entstehen im Kopf und werden dann mit dem Computer umgesetzt“, erklärt Vonbank. Er ist überzeugt, dass Bilder dem Betrachter, der bei der Aufnahme nicht dabei ist, eine Botschaft bzw. das Festhalten eines Augenblicks vermitteln sollen. „Daher sollte man Fotos nicht nur anschauen sondern auch lesen“, so Vonbank.

Gelegenheit seine Fotos zu lesen, gibt es noch bis 11. November 2018 in der Vorarlberger Museumswelt. Die Ausstellung ist jeden Mittwoch und Samstag von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Zudem kann die Fotoausstellung auch beim Herbstmarkt am 11.11., von 10:00 bis 17:00 Uhr, besucht werden.

Fotografisches Wirken
Walter Vonbanks Bilder wurden in seiner langjährigen Laufbahn über 300 Mal national und international ausgestellt. Er hat Pokale und Medaillen gewonnen und wurde sechsmal Vorarlberger Landesmeister sowie einmal Staatsmeister.

Schon in jungen Jahren begann Walter Vonbank die belichteten Schwarzweiß-Filme in seiner Dunkelkammer zu entwickeln und Vergrößerungen herzustellen. Bald begann er auch mit Farbfilmen zu fotografieren. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich zudem intensiv mit der nahtlosen analogen und digitalen hochauflösenden Panoramafotografie (Rundum-Aufnahmen) bis über 360° mit Schwerpunkt Landschaft- und Makroaufnahmen.  

Marktgemeinde Frastanz

Sägenplatz 1
A-6820 Frastanz, Österreich
Lageplan

T 0043 5522 51534-0
F 0043 5522 51534-6 
E-Mail an das Gemeindeamt