Fahrrad- und Anhänger-Förderung

Die Marktgemeinde Frastanz fördert die Anschaffung von Fahrradanhängern, Trolleys und Lastenfahrrädern. Mit dieser Aktion soll der Anteil der umweltfreundlichen Mobilität weiter gesteigert werden.

Bisher wurden in Frastanz mit den sogenannten „Kikis“ die Fahrradanhänger speziell für das Mitfahren von Kindern aktiv gefördert. Nach Überlegungen des Gemeindeausschusses für Wirtschaft, Mobilität und Infrastruktur sowie des e5-Teams wird die Förderung der sanften Mobilität nun ausgeweitet.

Rückwirkend fördert die Marktgemeinde Frastanz ab 01. Mai 2020 den Kauf eines Fahrradanhängers zum Personentransport (Kiki) und zum Lastentransport sowie eines Fahrrad-Trolleys mit 25% des Kaufpreises – maximal jedoch mit 150 Euro. Zudem werden Lastenfahrräder pauschal mit 400 Euro und Elektro-Lastenfahrräder pauschal mit 600 Euro gefördert. Ein Förderungskriterium ist dabei der Kauf bei einem lokalen Händler im Gebiet der Regio im Walgau. „Damit fördern wir zum einen die umweltfreundliche Mobilität und sorgen dafür, dass das Geld in der Region bleibt“, ist Gemeinderat Mag. Rainer Hartmann überzeugt.

Förderkriterien

  • Hauptwohnsitz in Frastanz
  • (Neu)-Kauf bei einem lokalen Händler aus dem Gebiet der Regio im Walgau
  • Anhänger, Lastenfahrrad, etc. muss den gültigen Richtlinien der StvO entsprechen
  • Kaufzeitraum ab 1.5.2020
  • Fördervolumen gesamt max. € 5.000,--


Kontakt
Ansprechperson für die Förderung ist Renate Egger von der Buchhaltung. Sie ist unter der Tel.Nr.  05522 51534 16 oder per E-Mail unter renate.egger@frastanz.at erreichbar.

Renate Egger
T 0043 5522 51534 16
E-Mail an Renate Egger

Lieferantenbuchhaltung, Kassageschäfte,
Allgemeine Buchhaltungsarbeiten