News

Bauarbeiten gehen zügig voran

Die Arbeiten für die Wasser- und Abwasserleitungen im Feriengebiet Bazora liegen beim oberen Weg zwei Wochen vor dem Zeitplan. Ab Ende Oktober 2019 wird die Bazorastraße wieder für den Verkehr freigegeben. 

Fotoquelle: Ludwig Müller

Fotoquelle: Ludwig Müller

Bisher wurden die rund 110 Ferienhäuser auf der Bazora hauptsächlich mit privaten Wasserquellen versorgt. Das Abwasser wurde über Versickerung und lokale Kleinkläranlagen entsorgt. Das ändert sich nun laufend. Denn bis Ende 2021 wird das gesamte Feriengebiet Bazora an das Wasser- und Abwassernetz der Marktgemeinde angeschlossen sein. „Die Wasserleitung und der Abwasserkanal sind in der vorderen Hälfte der Gemeindestraße Bazora bereits fertiggestellt. Daher können die Hausanschlüsse der Ferienhäuser innerhalb des ersten Bauabschnittes oberhalb der Straße Bazora noch heuer angeschlossen werden“, berichtet Ing. Martin Gassner vom Bauamt über den aktuellen Stand.

Seit Mitte Mai 2019 wurden Grabungs- und Leitungsverlegungsarbeiten im ersten Bauabschnitt beim oberen Weg durchgeführt. Zudem ist auch die Straße samt Unterbau und Entwässerung neu errichtet worden. Die Asphaltierungsarbeiten konnten mittlerweile abgeschlossen werden, sodass die Straße für den Verkehr ab Ende Oktober - und somit zwei Wochen früher als geplant - freigegeben werden kann. „Die Anrainer haben die Straßensperre größtenteils entspannt angenommen“, freut sich Ing. Martin Gassner für das entgegengebrachte Verständnis.

Verständnis wird es auch für den unteren Weg brauchen, denn dieser ist von Mitte Oktober 2019 bis Mai 2020 gesperrt. Noch in diesem Jahr werden rund 200 Laufmeter Wasser- und Abwasserleitungen ab dem ehemaligen Hotel Bazora verlegt. Zudem wird ein Abwasserpumpwerk errichtet.

1,5 Millionen Euro
Das Projekt Kanalbau auf der Bazora beschäftigt die Gemeindevertretung schon viele Jahre. Nach zahlreichen Verhandlungen ist es schließlich im Vorjahr gelungen, ein Projekt auszuarbeiten, dem alle Grundeigentümer ihre Zustimmung erteilten. Nach entsprechender Ausschreibung wurde die Firma Jäger Bau mit den Bauarbeiten von der Gemeindevertretung beauftragt. Das Auftragsvolumen für den ersten Bauabschnitt beträgt 1,52 Millionen Euro. Der zweite Bauabschnitt wird noch im Jahr 2019 ausgeschrieben.

Schon im Jahr 2014 wurde die Trink- und Löschwasserversorgung für das Feriengebiet Bazora, in einem gemeinsamen Projekt mit der Marktgemeinde Nenzing begonnen: Rund 630.000 Euro wurden für Trinkwasserbehälter, Versorgungsleitungen und Pumpen investiert. 

Marktgemeinde Frastanz

Sägenplatz 1
A-6820 Frastanz, Österreich
Lageplan

T 0043 5522 51534-0
F 0043 5522 51534-6 
E-Mail an das Gemeindeamt