News

Neues Bildungszentrum auf Schiene

Rekord-Investition für pädagogisches und ökologisches Vorzeigeprojekt in Frastanz.

Bei einer eigens zum Thema Bildungszentrum Hofen einberufenen Gemeindevertretungssitzung am 05. September 2018 wurde von Architekten und Fachplanern umfassend über den aktuellen Stand des Projektes informiert. Im Mai 2019 soll demnach mit dem Bau begonnen werden, im Frühjahr 2021 könnte er fertiggestellt sein. Die notwendigen Beschlüsse zur Weiterentwicklung wurden einstimmig getroffen.

Für die Marktgemeinde ist es das größte Bauprojekt der Geschichte: Mit einem Investitionsaufwand von fast 20 Millionen Euro soll am Standort der bisherigen Volksschule Hofen ein modernes Bildungszentrum entstehen. Die Volksschüler sowie die Kinder des Kindergartens Hofen und der Kinderbetreuung „Sonnenschein“ werden künftig unter einem gemeinsamen Dach und nach neuesten pädagogischen Erkenntnissen altersdurchmischt gefördert.

Den Planungsauftrag dafür hat die Gemeindevertretung - nach einem entsprechenden Wettbewerb - im Herbst 2017 dem Architekturbüro DI Armin Pedevilla (Bruneck) erteilt. Bürgermeister Mag. Eugen Gabriel lud ihn und seine Fachplaner jetzt ein, die Gemeindevertretung über den aktuellen Planungsstand zu informieren.

912 von 1000 möglichen Öko-Punkten
Bei den Berichten zur Elektroplanung, der Be- und Entlüftung, Energietechnik, Statik, zum Brandschutz und anderen Gewerken wurde klar, dass das Projekt schon weit gediehen ist. Ein besonderes Augenmerk haben Architekt Pedevilla und seine Projektpartner auf hohe ökologische Qualität, niedrigen Energieverbrauch und Nachhaltigkeit gelegt. Das bestätigte auch DI Dietmar Lenz vom Umweltinstitut: Von maximal 1000 Punkten, die das Institut für ökologisches Bauen vergibt, erreicht das Bildungszentrum nach heutigem Stand 912 Punkte: Dafür würde das Land zusätzliche Förderungen in Höhe von vier Prozent der Bausumme - also rund 800.000 Euro genehmigen.

In diesem Zusammenhang stimmte die Gemeindevertretung einstimmig dafür, die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Bildungszentrums doppelt so groß als bisher vorgesehen auszuführen: Die Berechnungen haben gezeigt, dass diese Variante langfristig wirtschaftlicher sein wird. Ebenfalls einstimmig beschlossen wurde, dass für die Fußböden dem Wunsch der Planer und Nutzer entsprechend unbehandelte Weißtanne verwendet werden soll. Die Freigabe der Einreichsplanung samt einer detaillierten Kostenschätzung erfolgt in der nächsten Gemeindevertretungssitzung am 27.09.2018.

Marktgemeinde Frastanz

Sägenplatz 1
A-6820 Frastanz, Österreich
Lageplan

T 0043 5522 51534-0
F 0043 5522 51534-6 
E-Mail an das Gemeindeamt