News

Zehn Jahre „Naturvielfalt in der Gemeinde“

Über 130 engagierte Personen aus Vorarlberger Gemeinden feierten am 16. März 2018 in Hohenems das zehnjährige Bestehen des Programms. Frastanz ist seit 2012 mit dabei und setzt bereits seit Jahrzehnten zahlreiche Akzente für die Naturvielfalt.

Rekultivierte Magerwiese auf dem Stutzberg

Rekultivierte Magerwiese auf dem Stutzberg

"Naturvielfalt in der Gemeinde“ wurde vor zehn Jahren vom Land Vorarlberg ins Leben gerufen, um Gemeinden in ihrer Naturschutzarbeit individuell zu unterstützen. Entstanden ist darüber hinaus ein Gemeinde-Netzwerk mit engagierten Personen aus Zivilgesellschaft, Gemeindemitarbeitenden und Politik, die sich für die Belange der Naturvielfalt in ihrem Umfeld einsetzen.

Die Marktgemeinde Frastanz ist eine von 34 Vorarlberger Gemeinden, die aktuell zum Naturvielfalt-Netzwerk gehören. Natur- und Vielfaltprojekte laufen in Frastanz bereits seit den 1980er Jahren: Schutz des Frastanzer und Maria Grüner Riedes, Schutz der Magerwiesen (Projekt Heugabel) zwischen Frastanz und Bazora sowie „Naturvielfalt aus zweiter Hand“ in Form von artenreichen „Blumeninseln“ im öffentlichen Bereich sind Themen in der Walgaugemeinde. Weitere Schwerpunkte bilden Biotop-Inventar, Landschaftsentwicklungskonzept, Naturschutzgebiete, Streuewiesenbiotopverordnung, Natura 2000-Gebiete und private Initiativen. Die Liste der Naturschutzprojekte, Vorgaben und Aktivitäten im Ort ist lang.

Derzeit wird der Grünordnungsplan überarbeitet und ein umfangreicher Naturwerteplan ausgearbeitet. Der Naturschutz-Verantwortliche im Rathaus, Ing. Markus Burtscher, sowie Mag. Georg Amann und Mag. Georg Rauch als externe Experten sind von der Marktgemeinde beauftragt worden, sämtliche Initiativen, Aufgabenfelder und Ziele unter einen Hut zu bringen. Im Naturwerteplan werden diese Fäden alle zusammenlaufen. Nach Prioritäten klar geordnet, wird der Naturwerteplan künftig die Richtung vorgeben. Die Experten sind nun dabei, die Naturräume mit hoher Tier- und Pflanzenvielfalt sowie besonders markante Landschaftsgebiete zu erfassen sowie Schutz- und Pflegemaßnahmen vorzuschlagen.

Riedgrundstücke gekauft

Eine Maßnahme die durch das „Naturvielfalt-Team Frastanz“ initiiert wurde, hat die Frastanzer Gemeindevertretung in der Sitzung vom 15. März 2018 mit dem Ankauf der so genannten „Kastner-Gründe“ gerade beschlossen. Mit dem Kauf der drei zusammenhängenden Grundstücke durch die Marktgemeinde Frastanz wird ein Teil des Frastanzer Riedes, das vor 30 Jahren noch als Baufläche gewidmet war, nun endgültig dem Naturjuwel Frastanzer Ried als Freifläche erhalten bleiben.

Marktgemeinde Frastanz

Sägenplatz 1
A-6820 Frastanz, Österreich
Lageplan

T 0043 5522 51534-0
F 0043 5522 51534-6 
E-Mail an das Gemeindeamt