News

Großes Interesse für Tabakmuseum

Feierlich eröffnet und mit Begeisterung aufgenommen wurde am 04. Oktober 2017 das vom Architekturbüro Ender gestaltete Tabakmuseum in der Vorarlberger Museumswelt. Bei der „Langen Nacht der Museen“ am 07. Oktober 2017 wurde die Schau von mehr als 600 Interessierten besucht. Der ORF Vorarlberg berichtete live aus dem Tabakmuseum in Frastanz.

Um das Jahr 1700 herum haben Frastanzer Wanderarbeiter Tabakpflanzen aus dem Elsass nach Frastanz gebracht und erfolgreich angebaut. Fast 150 Jahre lang war der Tabak eine wichtige Einnahmequelle für viele Familien und der „Tabacco di Frastanza“ wurde sogar in Italien und Frankreich geraucht.

„Es war Altbürgermeister Harald Ludescher, der diesen interessanten Teil der Frastanzer Geschichte im Jahr 2002 wieder in Erinnerung rief“, betonte Bgm Eugen Gabriel bei der Begrüßung der Gäste zur offiziellen Eröffnung des Tabakmuseums. Damals hatte Harald Ludescher eine erste Ausstellung von Tabakutensilien organisiert und seither zu insgesamt sechs Sonderausstellungen geladen.

In der Museumswelt haben die von den Kuratoren Dr. Sabine Fellner und Mag. Georg Thiel ausgewählten wertvollen Pfeifen, Schnupftabakdosen, Kautabakutensilien und vieles mehr nun eine dauerhafte Heimat gefunden. Konzipiert und gestaltet wurde das neue Tabakmuseum federführend von der Nüziger Architektin Ursula Ender, die sich bei Grafiker Martin Caldonazzi, Altbürgermeister Harald Ludescher und den vielen ehrenamtlichen „Heinzelmännchen“ des Vereins Museumswelt für die Hilfe bei der Umsetzung bedankte.

Für das Land Vorarlberg, das die Museumswelt immer unterstützte, dankte und gratulierte der Leiter der Kulturabteilung, Winfried Nußbaummüller. Manfred Morscher, Initiator des Elektromuseums und Präsident der Museumswelt bedankte sich ebenfalls bei den vielen Unterstützern des Gesamtwerkes - vor allem bei der Marktgemeinde, dem Land, den E-Werken und „Wollaschopf“-Besitzer Manfred Rützler.

Gemeindearchivar und Historiker Thomas Welte gab bei der Eröffnung einen interessanten Einblick in die Frastanzer Tabakgeschichte und führte die Gäste im Anschluss durch das neue Museum. Im Rahmen der „Langen Nacht der Museen“ wurde die informative Schau über die Frastanzer Tabakgeschichte von mehr als 600 Besuchern aus dem ganzen Land unter die Lupe genommen. Der ORF Vorarlberg berichtete in zwei Sequenzen für V-Heute und österreichweit über den Kultursender ORF 3 live aus dem Tabakmuseum in Frastanz.

Vorarlberger Museumswelt
Die Vorarlberger Museumswelt beheimatet neben dem Tabakmuseum, das Elektro-, das Landesfeuerwehr-, das Jagd- und das Rettungsmuseum. Die Museumswelt in der Oberen Lände ist jeden Mittwoch und Samstag von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Weitere Besichtigungstermine sind nach Voranmeldung unter der Handy-Nr. 0676 5440970 möglich.

Link
Vorarlberger Museumswelt

Marktgemeinde Frastanz

Sägenplatz 1
A-6820 Frastanz, Österreich
Lageplan

T 0043 5522 51534-0
F 0043 5522 51534-6 
E-Mail an das Gemeindeamt