News

Aufbruchsstimmung durch Abriss

Die Bauarbeiten für den Saminapark im Ortszentrum von Frastanz haben begonnen. 

Nach dem Abriss von zwei bestehenden Wohnhäusern, folgt Anfang Oktober der Aushub für die neuen Gebäude und der offizielle Spatenstich, der ein zentrales Projekt der Ortszentrumsgestaltung in Frastanz darstellt.


Der Saminapark soll ein breites Spektrum an Handels-, Geschäfts- und Wohnflächen bieten. Baumeister ist die ARGE Gort/Tomaselli/Amann Bau. „Es freut uns besonders, dass mit drei heimischen Baufirmen aus Frastanz und Nenzing verlässliche Partner für die konkrete Umsetzung des Saminaparks gewonnen werden konnten“, unterstreichen die beiden Geschäftsführer der Saminapark Projekte GmbH - E-Werke Frastanz und Raiffeisenbank im Walgau, Mag. Rainer Hartmann und Mag. (FH) Markus Prünster.

 

Geschäfte und Wohnungen
Im neuen Saminapark, der aus drei Baukörpern mit vielfältigen Geschäften und Wohnflächen besteht, soll ein lebendiger Begegnungsraum entstehen. Konkret werden sowohl die Postfiliale als auch ein Motel, eine Eisdiele, eine Bäckerei, ein Regionalshop im neuen Saminapark beheimatet sein. Ebenso soll die Polizeiinspektion aus der Singergasse in den Saminapark ziehen. Hierüber steht allerdings noch eine Freigabe seitens des Bundesministeriums für Inneres aus. Im hinteren, dem Gemeindepark zugewandten dritten Baukörper findet der Großteil der neugebauten Wohnungen Platz. Insgesamt entstehen auf einer Fläche von 1.500 Quadratmetern 24 Zwei- bis Vierzimmerwohnungen (sowohl Eigentums- als auch Mietwohnungen). Der Wohnbau soll durch sein innovatives Energiekonzept wegweisenden Charakter haben. Sämtliche Gebäude werden mit Wärme der Biowärme Frastanz versorgt.           


Masterplan für Ortszentrum
Der Saminapark ist ein wichtiges Puzzle-Teil für die Zentrumsgestaltung im Gemeindeentwicklungsprozess, der von der Marktgemeinde Frastanz im Juli 2011 gestartet wurde. Unter starker Bürgerbeteiligung und begleitet von Fachleuten wurden für verschiedene Arbeitsfelder Zukunftsvisionen definiert. Höchste Priorität räumten alle Beteiligten dem Thema Zentrumsgestaltung ein: Im Bereich um das Rathaus, dem Gemeindepark und dem alten Kindergarten soll ein attraktives Dorfzentrum mit Geschäften, Wohnungen, Dienstleistungseinrichtungen und Ruhezonen entstehen, waren sich die verschiedenen Arbeitsgruppen einig. Architekten aus Frastanz entwickelten dazu einen Masterplan, der in der Bevölkerung viel Zustimmung erntete.

 

Der Zeitplan im Detail
Der Abriss zweier bestehender Wohnhäuser (Kirchweg 1 und Sägenplatz 6) markiert den Beginn der Bautätigkeiten und soll schon Mitte September abgeschlossen sein. Es folgt die Einrichtung und Sicherung der Baustelle des neuen Saminaparks, der Aushub und die Kanalverlegung. Der offizielle Spatenstich mit Bürgermeister Eugen Gabriel erfolgt am 4. Oktober. Planmäßig soll bis Ende November 2017 schon die Bodenplatte der neuen Tiefgarage verlegt sein. Im Frühjahr 2018 wird mit Baumeisterarbeiten begonnen, im Frühjahr 2019 ist die Fertigstellung geplant.

 

Bitte um Verständnis
Während der Bauphase von September 2017 bis April 2019 kommt es im Zentrum von Frastanz abschnittsweise zu Beeinträchtigungen, für welche die Bauherren um Verständnis bitten. Durch eine sorgfältige Planung und unter Berücksichtigung aller Bestimmungen sollen die Behinderungen jedoch möglichst gering gehalten werden. Die Zufahrt zum Fachgeschäft „Blumen Hoch“ erfolgt während der Bautätigkeiten über eine Ersatzstraße am Rande des Gemeindeparks, die nach Baufertigstellung zurückgebaut wird, sodass der Park wieder vollumfänglich zur Erholung bereit steht.  

 

Übersicht
Saminapark Frastanz
Geschäfts-, Begegnungs- und Wohnprojekt im Zentrum von Frastanz
Baubeginn: September 2017
Eröffnung: voraussichtlich Frühling 2019
Kosten: Ca. 10 Mio. Euro
Architektur: Walser/Werle

Marktgemeinde Frastanz

Sägenplatz 1
A-6820 Frastanz, Österreich
Lageplan

T 0043 5522 51534-0
F 0043 5522 51534-6 
E-Mail an das Gemeindeamt