News

Austausch der Gemeinde im „Netzwerk mehr Sprache“

Die Marktgemeinde Frastanz präsentierte kürzlich Beispiele aus der Praxis im „Netzwerk mehr Sprache“ bei der Gemeindevernetzungstagung in Hard.

Das Kochbuch und die Kochabende sind eines der erfolgreichen Projekte im „Netzwerk mehr Sprache“.

Das Kochbuch und die Kochabende sind eines der erfolgreichen Projekte im „Netzwerk mehr Sprache“.

Seit 2011 fördert „okay.zusammen leben" gemeinsam mit Frastanz, Hard, Rankweil, Wolfurt, Bludenz und Feldkirch im „Netzwerk mehr Sprache“ die Kooperation von AkteurInnen für die frühe Sprachförderung von Kindern. Diese Gemeinden und Städte haben ein gemeinsames Bild für die Förderung einer gelingenden Sprachentwicklung erarbeitet und Kompetenz dafür aufgebaut und arbeiten an der Verwirklichung der gesetzten Ziele. „Sprache ist die Grundlage für einen chancengerechten Zugang zu Bildung, und die ersten Lebensjahre bilden ein wichtiges ‚Fenster‘ für die Sprachentwicklung“, so Vizebürgermeisterin Ilse Mock.

Die Grundidee ist schnell beschrieben: Eine gute und durchgängig abgestimmte Zusammenarbeit aller für die Sprachentwicklung von Kindern vor Ort relevanten Institutionen und AkteurInnen (Elternbildung, Familienservice, Migrantenvereine, Bildungseinrichtungen, Bibliotheken etc.) soll zu einer stärkeren Wirkung der einzelnen Maßnahmen beitragen – und das zum Wohle einer besseren Sprachentwicklung aller Kinder, unabhängig von deren Erstsprache.

Als Gemeindeentwicklungsprozess vernetzt das „Netzwerk mehr Sprache“ die AkteurInnen innerhalb einer Gemeinde oder Stadt für das gemeinsame Anliegen. In einer parallel dazu aufgebauten und gepflegten gemeindeübergreifenden Kooperationsplattform profitieren die Gemeinden wechselseitig von ihren Erkenntnissen und Erfahrungen mit guter Praxis.

Die Vernetzung in Hard bot unter dem Titel „Kooperation wirkt!“ den ca. 130 TeilnehmerInnen die Möglichkeit, sich mit der Praxis in den „Netzwerk mehr Sprache“–Gemeinden und Städten sowie mit den Wirkungen dieser Arbeit auseinanderzusetzen.

Es wurden Projekte aus allen Handlungsfeldern des Netzwerkes präsentiert:

  • „Früh beginnen“/Elternkooperation/Elternbildung: Frühe Förderung von 0 bis 3 Jahren
  • Mehrsprachigkeit im öffentlichen Raum und Öffentlichkeitsarbeit
  • Sprachförderung in Bildungseinrichtungen
  • Vertikalvernetzung/Kooperationsstruktur und Kooperationskultur
  • Steuerung in Politik und Verwaltung, Dokumentation/Evaluation/Monitoring


Bücherschränke und Kochbuch
Die Marktgemeinde Frastanz war mit den Projekten „Bücherschränke“ sowie dem Kochbuch „Frastanz bittet zu Tisch“ samt Kochabenden vertreten. Das Interesse an den Projekten war groß und die Rückmeldungen sehr positiv. Die Arbeit im „Netzwerk mehr Sprache“ wird in Frastanz im Jahr 2017/2018 fortgesetzt. Ziel ist es die Sprachentwicklungsbegleitung für alle Kinder weiter zu verbessern und die Kooperation mit Eltern zu intensivieren. 

Marktgemeinde Frastanz

Sägenplatz 1
A-6820 Frastanz, Österreich
Lageplan

T 0043 5522 51534-0
F 0043 5522 51534-6 
E-Mail an das Gemeindeamt